BodyScanning Logo

Bodyscanning für ein individuelles ergonomisch angepasstes Velo

Viele Erwachsene in der Schweiz suchen aufgrund von Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankung den Arzt auf. Bewegungsmangel ist sicher ein Grund für diese hohe Anzahl. Aufgrund einer gelenkschonenden Belastungsform bietet das Velofahren einen guten gesundheitsstabilisierenden Effekt.

Durch die Zusammenarbeit mit Orthopäden, Physiotherapeuten, Velofahrern und Ingenieuren ist ein Vermessungssystem entstanden, mit dem Sie sich mittels Lasertechnik berührungslos vermessen lassen können. Zur Findung der optimalen ergonomischen Sitzposition werden Einstellungen vorgenommen, welche die Druckbelastung auf die Hals- und die untere Wirbelsäule sowie Hand- und Kniegelenke auf ein Minimum zu reduzieren.

Berührungslose Ganzkörpervermessung mit Bodyscanning

 BodyScanningmessung

Der Body Scanning Vorgang:

· Sie werden mit einem Lasermodul berührungslos vermessen.

· Die ermittelten Körperdaten werden in eine spezielle Computer-Software eingelesen.

· Wir erfassen in einer Profilabfrage Ihre speziellen Wünsche.

·Anhand dieser Daten errechnet die Body Scanning Software die optimale ergonomische und individuelle Fahrradeinstellung.

Der gesamte Body Scanning vorgang dauert nur wenige Minuten.

Ihre Vorteile:

· Professionelle Vermessung

· Persönliches Vermessungsprotokoll

· Aktive Teilnahme bei der individuellen Produkt- und Zubehörauswahl

· Persönliche intensive Beratung

· Individuelle optimale ergonomische Fahrradeinstellung

· Sicheres und gesundes Velofahren

Warum haben das nicht alle Velohändler?

Ein Grund dafür sind sicherlich die hohen Anschaffungskosten.

Der Kunde X, der sein Velo bei einem anderen Händler oder im Internet gekauft hat und dort schlecht beraten wurde vermessen wir natürlich auch, aber für die Vermessung und Einstellung des Velos müssen wir eine Pauschale berechnen. Sicherlich verständlich - wir haben viel für das System investiert.

 

 

Unser Popometer - Der Weg zum perfekten Sattel

Der Weg zum perfekten Sattel ohne Sitzbeschwerden?

Ein Schuh muss passen - ein Sattel auch, sonst drückt er und zwar da, wo er nicht drücken soll. Der Popometer ermöglicht es, die individuellen Abdrücke der Sitzknochen auf den Sattel mittels Lasermodul zu projizieren. So lässt sich auf den ersten Blick erkennen, ob der Sattel zur Anatomie des Radfahrers passt.

Die Sitzpositionen
Je sportlicher die Sitzposition, umso mehr wandert die Auflagefläche Sattel/Becken von den dafür geeigneten tatsächlichen Sitzknochen zu den Schambeinknochen. Der Sattel kann somit schmäler sein. Die Auflagefläche bei der sportlichen Sitzposition ist grundsätzlich kritisch und sollte nicht nur in der Mitte sondern auch aussen an den Schambeinknochen entlastet werden.

Achtung! Es gibt viele Frauen mit sehr kleinem Sitzknochenabstand und viele Männer mit sehr großem Abstand. Eine Vermessung erleichtert die richtige Sattelwahl und erspart unnötige Testfahrten. Unterschiedliche Sättel für Damen und Herren sind mit dem SQ-lab-Sattelkonzept nicht mehr nötig.

sattel-einstellung-2

Druckbilder
1. Typisches Druckbild eines gewölbten, klassischen Sattels mit sehr hohem Druck am Dammbereich. Die Blutzufuhr wird sehr stark herabgesetzt. Achtung! Bei einer Testfahrt würde dieser Sattel wahrscheinlich als komfortabel empfunden werden. Der Dammbereich reagiert weniger mit Schmerzen auf Druck als die Sitzknochen!

2. Typisches Druckbild eines Sattels mit Loch mit gefährlichen Druckspitzen an den Seiten des Dammbereichs, in dem wichtige Arterien und Nervenbahnen liegen. In der Mitte kann das Blut gut fliessen, dennoch kommt es zu Taubheitsgefühlen.

3. Typisches Druckbild eines SQ-lab Stufensattels mit deutlichen Druckspitzen an den Sitzknochen und Druckentlastung im vorderen, abgesenkten Bereich. Die Vertiefung in der Mitte des Sattels ist ausreichend um eine hervorragende Blut- und Nervenversorgung zu gewährleisten.

SQ-lab Stufensättel werden
von Urologen empfohlen